Jurica Pavicic: Ein Tod für ein Leben

Als Bruna heiratet, hat sie Pläne

Jurica Pavicic:
Ein Tod für ein Leben
Roman aus dem Kroatischen
224 Seiten, Hardcover
EUR 21,90
ISBN 978-3-944359-63-2
E-Book
EUR 14,99
ISBN 978-3-944359-10-6

Bruna hat keine ehrgeizigen Pläne. Sie wünscht sich eine Familie, eine schöne Wohnung und einen guten Job. Sie verliebt sich, findet eine Arbeit, heiratet, zieht in das Familienhaus ihres Mannes. Kaum ein Jahr später wird sie wegen Mordes verurteilt. Sachlich und präzise beobachtet Jurica Pavicic seine Protagonistin und zeigt die winzigen Verschiebungen, die aus Brunas Leben einen Käfig machen. Während ihr Mann zur See fährt, bleibt es an ihr, sich um Haus und Schwiegermutter zu kümmern. Bruna fühlt sich den Launen der alten Frau ausgeliefert, und es gibt niemanden, der sie darin bestärkt, ihren Mann in die Pflicht zu nehmen. Sie beugt sich, bis sie den einzigen Ausweg darin sieht, ein Verbrechen zu begehen, auch wenn sie dafür ins Gefängnis muss. Vor der idyllischen Kulisse der Adria zeichnet Pavicic das Bild einer Gesellschaft im Umbruch. Dabei wird deutlich, dass es vor allem die Frauen sind, die zwischen Tradition und Moderne gefangen sind.

Leseprobe

Cover

Rezensionen

Auszeichnungen:

Rezensionen

Ein berührender und famoser Roman! Zutiefst menschlich und schonungslos ehrlich.
Christian Koch, Hammett Krimibuchhandlung, Berlin

Die Figuren handeln autark, Pavičić begegnet ihnen mit Distanz und Respekt, hoher sprachlicher Wucht und stets empathisch. Gleichwohl wird nichts beschönigt. Brunas Alltag im Gefängnis spielt sich wesentlich in der dortigen Küche ab, wo sie mit zwei anderen Frauen das Essen zubereitet. Ausgerechnet sie, die Giftmörderin. Wie es zu dieser Entwicklung kam, wird mir Ruhe und Ausdrucksstärke erzählt.
Jörg Kijanski, booknerds

Ein Tod für ein Leben“ ist ein Krimi, der keiner ist, und ein spannender Ausflug in Gefilde jenseits der klassischen Schuldfrage.
Lena Hansen, knigaljub

In allen seinen Texten verbindet Pavičić eine spannende Kriminalhandlung mit Themen aus der kroatischen jüngeren Geschichte und dem dortigen Alltagsleben. In einer Mischung aus Empathie und Distanz erschließt er sich seine komplexen Charaktere.
Petra Reich, LiteraturReich

Ein Tod für ein Leben klingt bizarr. Wie kann eine Person leben, wenn eine andere dafür sterben muss? Und unter welche Bedingungen? Jurica Pavičić schafft es in diesem Zusammenhang, etwas zu vermitteln, was nicht viele können: Verständnis. Zwar mit Widerwillen, aber es ist da. “Ein Tod für ein Leben” berührt.
Annika Grützner, readost