Jurica Pavicic

Jurica Pavičić, 1965 in Split geboren, ist einer der renommiertesten Autoren und engagiertesten und wurde auch für seine Arbeit als Film- und Literaturkritiker mehrfach ausgezeichnet. Pavicic schrieb als Erster unverhohlen kritisch über den Krieg in den 1990er Jahren in Kroatien. Die Verfilmung „Die Zeugen“ seines ersten Romans über eine Soldateska in Split erhielt 2004 den Friedenspreis der Berlinale. Bei uns ist das Buch, übersetzt von Brigitte Kleidt,  in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen.

Mit dem Roman „Blut und Wasser“ wurde der Pavičić 2017 in Kroatien für mehrere Literaturpreise nominiert und erhielt die beiden bedeutendsten. In Frankreich wurde der Roman 2021 mit den wichtigsten Krimipreisen des Landes ausgezeichnet. Erzählungen von Pavicic sind bei uns in dem Sammelband „Fremde Helden“ und in drei E-Book-Ausgaben erschienen. 2022 legen wir seinen Roman „Ein Tod für ein Leben“ neu auf.