Jasna Mittler: Blau-Auge

Jasna Mittler verbindet reale historische Figuren und Ereignisse mit fiktionalen Elementen und erzählt eine Jahrhunderte überspannende Geschichte von Liebe, Verrat und Habgier.

Jasna Mittler: Blau-Auge
Roman
ca. 320 Seiten
Klappenbroschur
13,90 EUR
ISBN 978-3-944359-61-8
E-Book
8,99 EUR
ISBN 978-3-944359-70-0

Als Valentin Haüy die blinde Pianistin Therese Paradis zum ersten Mal spielen hört, entbrennt er in heller Liebe. Er schenkt ihr einen tiefblauen Kristall, den er eigentlich für seinen Bruder, den berühmten Mineralogen, aufbewahren soll. Doch der Stein bleibt nicht lange in Thereses Besitz. Er wird gestohlen, verkauft, verwettet und landet Jahrhunderte später in den Händen der Tochter des Bildhauers Peter Klopp in der Eifel.
Hanna ahnt, welchen Schatz sie entdeckt hat, und versucht herauszufinden, wie der Stein aus dem Besitz des französischen Mineralogen René Just Haüy in die Werkstatt ihres verstorbenen Vaters gelangen konnte. Ihre Nachforschungen führen sie nach Paris, tief in ihre eigene Familiengeschichte und zu einem Mann, der ihre Faszination teilt.

Rezensionen

Jasna Mittler versteht es, die Auseinandersetzung ihrer Protagonistin mit ihrem Vater kunstvoll mit der über 200jährigen Geschichte ihrer Familie und ihres Heimatdorfes zu verweben. Ihr roter Faden ist ein blauer Kristall: und so leuchtet die Geschichte auch. Ein fesselndes Lesevergnügen.
Hartmut Löschcke
Altstadtbuchhandlung Bonn

Lust auf eine packende und vergnügliche Lesezeit? Dann reisen Sie mit Jasna Mittler in die Eifel!
Dorothee Junck
Buchladen Neusser Straße, Köln

Absolut großartig finde ich die Präsenz der Brüder Haüy. Sie helfen Hanna aus der Patsche und geben dem Roman einen humorvolle Färbung. 
Sabine Gelsing, Blog

Ein unterhaltsames, kluges und informatives Buch …, das mich nicht nur durch den Inhalt, sondern auch durch seine lebendige, poetische Sprache begeistern konnte. 
Katharina Strauß, Lesendes Federvieh

Spannende Erzählstränge, die durch die gelungene Kombination aus vergangenen Zeitabschnitten und Hannas Erlebnissen in der Gegenwart getragen werden. Auf jeder Seite wird die Akribie und Sorgfalt, die Jasna Mittler in ihrem Roman gesteckt hat, deutlich.
Carolin Tönnis, text-in-progress

Buchtrailer

Rezensionen

Leseprobe

Cover

LESUNGEN

12.11.2022, 15:00 Uhr
Heinrich-Böll Bibliothek, Greifswalder Str. 87, Berlin